Falafel

Falafel

350 g Kichererbsen (getrocknet)
1,5 TL Koriandersamen
1,5 TL Kreuzkümmel
1 Bund Koriander (frisch)
1 Bund Blattpetersilie (frisch)
1 Zwiebel (groß)
Salz & Pfeffer
Sonnenblumenöl zum frittieren

Die Kichererbsen über Nacht (mind. 12 Stunden) in reichlich Wasser einweichen. Das Wasser sollte die Kichererbsen gut 5 cm bedecken. Zu Beginn und zum Ende hin das Wasser wechseln und vor allem zum Ende die Kichererbsen mehrmals in frischem Wasser waschen.

Für die Zubereitung die eingeweichten und gewaschenen Kichererbsen in der Küchenmaschine mit Rotationsmesser zerkleinern. Alternativ einen Stabmixer nutzen. Ich mag es lieber, wenn es kleine Stücke sind und nicht ein Mus, da die Falafel dann später schön locker ist.
Den Koriandersamen mit dem Kreuzkümmel in einer Pfanne anrösten damit die Aromen besser rauskommen. Danach im Mörser zerkleinern. Anstelle von ganzen Samenkörner können auch gemahlene Gewürze verwendet werden. Ganze Gewürze frisch zermörsert ergeben aber einen besseren Geschmack!
Die Zwiebel vierteln und mit den weiteren Zutaten in der Küchenmaschine zerkleinern. Ich mache dies immer in mehreren Vorgängen, da mein „Zerkleinerer“ wenig Fassungsvolumen hat. Danach alle Zutaten gut miteinander vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Öl erhitzen. Ich nehme immer einen kleineren, hohen Topf dazu. Somit benötigt man weniger Öl, kann dafür aber auch immer nur 4 Falafel auf einmal frittieren. Die Masse in der Hand zu kleinen Bällchen formen/pressen und im Öl von allen Seiten gut bräunen. Durch die lockere Masse scheint es etwas schwierig zu sein, dass die Bällchen zusammen halten. Bei mir funktioniert es immer – irgendwie wundere ich mich darüber selbst immer wieder. Sollte dies jedoch nicht der Fall sein, kann mit Kichererbsenmehl noch eine bessere Bindung hergestellt werden.

Falafel – Die Königin der arabischen Küche – vegan, glutenfrei und einfach lecker!
Ich serviere die Falafel mit einem Kräuter-Sauerrahm-Joguhrt-Dip. Wir brauchen nichts weiteres dazu! Das Rezept ist für 3-4 Portionen.

Viel Spaß beim Genießen!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.